Willkommen ...

... bei SCHWING-Stetter auf der bauma 2019.

Auf über 2.100 qm stellen wir Ihnen unsere Highlights vor – seien Sie gespannt.

Als kleinen Vorgeschmack auf das was Sie erwartet, finden Sie auf dieser Seite bereits erste spannende Informationen rund um das Thema Beton.



Erfahren Sie mehr über die bauma 2019

Die bauma ist globaler Innovationstreiber, Erfolgsmotor und Marktplatz. Als einzige Fachmesse weltweit vereint sie die gesamte Breite und Tiefe der Baumaschinenbranche.

Diese Bühne präsentiert Ihnen die höchste Dichte an Neuheiten – Ihr Besuch wird zum bleibenden Erlebnis …




Hallenplan

Wo Sie uns finden ...

www.bauma.de

Alle Infos zur Messe finden Sie hier ...

Produktneuheiten

Informieren Sie sich bereits jetzt über die Produkte, die Sie auf der bauma 2019 erwarten.

Der 111.000ste Stetter-Fahrmischer

Seit rund 60 Jahren baut Stetter im bayerischen Memmingen Fahrmischer, seit vielen Jahren auch an verschiedenen Firmenstandorten weltweit. Auf der bauma 2019 zeigt Stetter nun das 111.000ste Modell, einen UltraEco, mit einer dem Jubiläum entsprechenden Sonderlackierung. Die Fahrmischer von Stetter sind auf Effizienz, Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit ausgelegt. Die hohe Zuladung kombiniert mit der bekannt hohen Robustheit und der langen Lebensdauer stehen für den Erfolg dieses Fahrmischer-Konzepts und machen Fahrzeuge wie den UltraEco zum Maßstab für Lightweight-Fahrmischer. Allein der UltraEco wurde seit seiner Markteinführung im Januar 2015 bis heute über 3000 Mal verkauft.

Der Doppelwellenmischer 4.0

Kraft und Effizienz

Der neuentwickelte Stetter-Doppelwellenmischer 4.0 ist das kraftvolle Herzstück einer 4 m³ -Stetter-Mischanlage. Mit der neuen Mischergröße ist ein Festbetonausstoß von bis zu 148 m³ pro Stunde erreichbar, aber auch Einzelchargen von Kleinstmengen ab 0,25 m³ Beton können gemischt werden. Im Vergleich zu kleineren Mischern können die Herstellungskosten beim Beton um bis zu 20 % je m³ reduziert werden. Die schnellere Produktion spart Zeit und wirkt sich zudem positiv auf die Energiebilanz sowohl beim Betrieb der Mischanlage als auch durch die verkürzte Ladezeit beim Betrieb der Fahrmischer aus.

Neue Fahrmischerbetonpumpe FBP 27

Mehr Flexibilität und Reichweite

SCHWING hat bei der neuen Fahrmischerbetonpumpe FBP 27 die Mastgeometrie überarbeitet. Durch die Anpassungen am Mastpaket erweitert sich der Arbeitsbereich auf Baustellen, so dass nun bei entsprechender Maststellung bis an das Fahrerhaus heran betoniert werden kann. Möglich macht das die Verlängerung des ersten Mastelements und die Erweiterung des Öffnungswinkels des letzten Mastelements auf 278°. Der Mast in RZ-Faltung besteht wie beim Vorgängermodell FBP 26 ausschließlich aus geraden Mastelementen ohne Kröpfung. Die Vorteile: geringe Mastbreite, geringes Mastgewicht sowie hohe Torsionssteifigkeit. Durch den Einsatz des Light Line-Fahrmischeraufbaus wurde das Mehrgewicht durch das verlängerte Mastelement 1 überkompensiert. Aufgebaut auf einem 4-achsigen Fahrgestell kann die FBP 27 bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 32 Tonnen dadurch mindestens 4,5 m³ Frischbeton transportieren. Der geringe Platzbedarf der FBP-Abstützung sorgt für eine hohe Aufstellflexibilität und ermöglicht den sicheren Aufbau auch auf beengten Baustellen. Durch die großen hinteren Abstützfüße kann in vielen Fällen beim Abstützen auf Unterlegplatten verzichtet werden.

Die Mobile Mischanlage M 3.0

Schnell aufgebaut und betriebsbereit

Die neu entwickelte Stetter-Mischanlage M 3.0 ist das Modell für die schnellen und großvolumigen Bedarfe an Transportbeton aus Mobilanlagen. Der Clou liegt in den vormontierten Komponenten sowie dem Plug & Play-System. Die Anlage ist in ihrer Zusammenstellung variabel und garantiert mit dem Doppelwellenmischer DW 3.0 einen Betonausstoß von bis zu 120 m³ Frischbeton je Stunde. Die M 3.0 Grundanlage ist aufgebaut auf einem mobilen Stahlrahmen, der das klappbare Oberteil mit dem Doppelwellenmischer und der darüber montierten Waagenbühne trägt. Schaltschrank und Beschicker sind ebenfalls direkt auf dem Stahlrahmen montiert. An jedem der bis zu fünf identischen Bindemittelsilo sind Schnecke, Leiter und Silo-Einbauteile bereits komplett vormontiert, deren Anordnung ist flexibel und passt sich den Anforderungen und Voraussetzungen auf der Baustelle an. Ebenso komplett vormontiert und direkt einsatzbereit ist das Reihensilo mit seinem integrierten Mobilfundament, dazu vollverzinkten Boxen mit bis zu 45 m³ Volumen. Die Mischanlage wird im Werk komplett vormontiert und getestet und ist dadurch ab Werk sofort einsatzfähig. Ebenfalls vorinstalliert ist der Schaltschrank, so dass durch die entsprechende Vorverkabelung die Anlage per Plug & Play in Betrieb genommen werden kann.

Die Autobetonpumpe S 36 X DirectDrive

Revolution bei Autobetonpumpen: Mastelement der S 36 X DirectDrive dreht endlos 360°

SCHWING revolutioniert mit dem DirectDrive das Arbeiten mit Autobetonpumpen. Der neuartige Antrieb der S 36 X DirectDrive ermöglicht am dritten Mastelement einen Öffnungswinkel von außergewöhnlichen 330°, während das letzte Mastelement sogar 360° endlos gedreht werden kann. Dadurch kann die S 36 X DirectDrive so flexibel eingesetzt werden wie keine andere Autobetonpumpe in ihrer Klasse. Durch direkte Ansteuerung der DirectDrive-Hydraulikmotoren werden die Steuerbefehle des Maschinisten unmittelbar in Bewegungen umgesetzt, so dass der Mast der S 36 X DirectDrive äußerst feinfühlig und präzise gefahren werden kann. Der DirectDrive hebt an den beiden letzten Mastgelenken nahezu sämtliche Einschränkungen auf, die durch den Einsatz von Hydraulikzylindern entstehen. Die gesamte intuitive Handhabung und das gesamte Denken zur Bedienung einer Autobetonpumpe, sämtliche Bewegungen in Hallen und das Einfädeln in Gebäude erreichen eine neue, eine revolutionäre Stufe und machen die Frage nach den klassischen Mastfaltungsarten R, RZ oder Z überflüssig.

Neue Autobetonpumpe S 47 SX III

Geringe Aufstellfläche und flexibel einsetzbarer 5-teiliger Mast in erweiterter Rollfaltung

Die vollkommen neu entwickelte Autobetonpumpe S 47 SX III ist ein weiterer Neuzugang in der Baureihe III. Sie kombiniert viele bewährte Komponenten aus verschiedenen Entwicklungsstufen und Baureihen. Eine Besonderheit an dieser Maschine ist die aus der Baureihe S 38 SX Reptor bekannte und durch Kunden durchweg positiv beurteilte hohe Flexibilität des Mastpakets durch die außergewöhnlich großen und voll nutzbaren Öffnungswinkel an den Mastelementen 4 und 5 und die intuitiv bedienbare Roll-Faltung. Die S 47 SX III erzielt mit ihrem 5-teiligen Mastpaket eine Reichhöhe von 46,10 Metern. Aufgebaut auf einem 4-achsigen Fahrgestell beträgt das Leergewicht nur knapp über 31 Tonnen. Zudem hat die unter 12 m lange S 47 SX III eine in dieser Klasse äußerst geringe Aufstellfläche, erreicht durch die Abstützweiten von 8,90 m vorne und 9,60 m hinten. Als weitere Features sind die optionalen Assistenzsysteme „Active“ zur Mastdämpfung und „Diractive“ erhältlich.

S 65 SXF: neues Top-Modell von SCHWING

Das Flaggschiff von SCHWING ist mit einer Reichweite von 60 Metern und einer Höchstförderleistung von bis zu 162 m³ Frischbeton je Stunde prädestiniert für Einsätze auf Großbaustellen weltweit. Im ersten Jahr nach der Markteinführung wurden bereits zwei Dutzend Fahrzeuge verkauft und ausgeliefert. Vor allem in den USA, dem Hauptzielmarkt, sorgte die S 65 SXF schon vor Markteinführung für positive Nachfrage. Die S 65 SXF ist eine vollständige technische Neukonstruktion, verknüpft mit den aus den anderen Maschinentypen verbauten bekannten Qualitätskomponenten von SCHWING. Eine Innovation ist dabei die neue SXF-Abstützung, eine Kombination aus der seit Jahrzehnten bewährten bogenförmigen SX-Abstützung und einem zusätzlichen Klappelement (klappen = fold = F). Dadurch kommt erstmals eine Autobetonpumpe in dieser Größe ohne mehrfach teleskopierbare Abstützungen aus und überzeugt dabei noch mit der klassenbesten Abstützfläche von gerade einmal 11,58 m x 13,70 m. Das Herzstück der S 65 SXF ist die Langhub-Pumpenbatterie P2525. Für eine in dieser Maschinenklasse übliche Förderleistung von rund 100 m³ Frischbeton pro Stunde werden weniger als 14 Hübe in der Minute benötigt. Für Ruhe beim Arbeiten sorgt auch das neue Mastdämpfungssystem Active, das von SCHWING zusammen mit weiteren Partnern aus der Industrie entwickelt wurde.

Neue mobile Kraft: Kompaktpumpe TP 100

Die Anhängerpumpe TP 100 von SCHWING ist eine vollständige Neuentwicklung im Bereich der mobilen Betonpumpen. Das Kraftpaket für Baustellen kommt dort zum Einsatz, wo Estrich, Mörtel, Feinbeton oder Beton mit einer Korngröße von bis zu 25 mm effizient und zuverlässig gefördert werden sollen. Der aus den Autobetonpumpen und Stationärpumpen bekannte ROCK-Schieber überzeugt auch als eigens für die TP-Serie entwickelter XS-ROCK durch niedrigen Verschleiß, seine schnelle, wassersparende Reinigung und die überaus einfache Wartung. Mit der leistungsstarken Pumpenbatterie P0615 mit kolbenseitigem Anschluss erreicht die TP 100 Fördermengen von bis zu 20 m³ je Stunde und einen maximalen Förderdruck von bis zu 85 bar und übertrifft damit ihre Wettbewerber. Das Handling auf Baustellen ist zudem sehr einfach. Mit nur einer Hand lässt sich die große Wartungsklappe der TP 100 entriegeln und öffnen. Die Rückleuchten sind direkt am Trichterdeckel montiert. Das reduziert die Gefahr von Beschädigungen, da die Rückleuchten bei geöffnetem Trichterdeckel außerhalb des Einfüllbereichs liegen. Mit der TP 100 präsentiert SCHWING seine erste Kompaktpumpe, etwa als verlässliche und belastbare Begleiter für Handwerker, Bauunternehmen und Mietstationen. Als Antrieb stehen zwei Dieselmotoren mit verschiedenen Abgasstufen und ein Elektromotor zur Auswahl. Alle Motoren sorgen für hohe Förderleistung bei niedrigen Betriebskosten.

85 Jahre SCHWING

Im Jahr 1934 gründete der 25-jährige Schlossermeister Friedrich Wilhelm Schwing in Herne/Deutschland seinen Handwerksbetrieb. Im Jahre 1957 stellte SCHWING die erste serienreife ölhydraulische 2-Zylinder- Betonpumpe vor, ein noch heute gültiger weltweiter Standard. In den kommenden Jahrzehnten setzen SCHWING sowie parallel dazu auch die später zur Firmengruppe hinzustoßende Memminger Stetter GmbH immer wieder neue Maßstäbe bei der verlässlichen wie wirtschaftlichen Produktion, dem Transport und der Einbringung von Beton.

Die Mischanlagen, Fahrmischer, stationären Betonpumpen als auch die Autobetonpumpen stehen seit Jahrzehnten für Zuverlässigkeit, Qualität und Langlebigkeit. Gleiches gilt für die Dickstoffpumpen von SCHWING, die seit 1973 durch ihre exzellente Zuverlässigkeit und ihre einfache Wartung weltweit den reibungslosen und effizienten Betrieb zahlreicher industrieller und kommunaler Anlagen unterstützen.

×

Kontakt

Für freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme